Was ist der Unterschied zwischen den API Funktionen „subscribe“ und „singin"?

Der Hauptunterschied zwischen den Funktionen subscribe und signin in der KlickTipp API liegt in der Art und Weise, wie neue Abonnenten in die ContactCloud eingetragen werden und wie der Double-Opt-in-Prozess gesteuert wird. Hier eine detaillierte Erklärung:

Funktion subscribe

  • Verwendung: Diese Funktion wird verwendet, um einen neuen Abonnenten manuell in die ContactCloud einzutragen.
  • Authentifizierung: Erfordert eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort.
  • Parameter:
    • email_address: E-Mail-Adresse des Empfängers.
    • list_id (optional): ID des Double-Opt-in-Prozesses.
    • tag_id (optional): ID des Tags für die Kennzeichnung des Kontakts.
    • fields (optional): Zusätzliche Daten des Empfängers.
    • smsnumber (optional): SMS-Mobilnummer des Empfängers.
  • Rückgabe: Gibt ein Objekt mit den Daten des Empfängers zurück.
  • Anwendungsbereich: Geeignet für Situationen, in denen die Anmeldung von Abonnenten durch den Administrator oder durch interne Prozesse erfolgt.

Funktion signin

  • Verwendung: Ermöglicht das Eintragen eines neuen Abonnenten in die ContactCloud mit einem API-Key.
  • Authentifizierung: Erfordert einen API-Key, anstelle von Benutzername und Passwort.
  • Parameter:
    • api_key: Der API-Key.
    • email_address: E-Mail-Adresse des Empfängers.
    • fields (optional): Zusätzliche Daten des Empfängers.
    • smsnumber (optional): SMS-Mobilnummer des Empfängers.
  • Rückgabe: Gibt die URL der Bestätigungsseite des Double-Opt-in-Prozesses zurück, der im API-Key verwendet wird.
  • Anwendungsbereich: Besonders nützlich für automatisierte Prozesse oder Integrationen, bei denen Abonnenten über externe Anwendungen oder Webseiten hinzugefügt werden.

Zusammenfassung

  • Die subscribe-Funktion ist für manuelle Eingriffe gedacht, bei denen der Nutzer direkt über die KlickTipp-Plattform eingetragen wird.
  • Die signin-Funktion ist für automatisierte Prozesse konzipiert, bei denen ein API-Key verwendet wird, typischerweise in Fällen, wo Abonnenten durch externe Systeme oder über Webformulare hinzugefügt werden.

In beiden Fällen ermöglichen diese Funktionen das Hinzufügen von Abonnenten zur ContactCloud, jedoch unterscheiden sie sich in ihrer Authentifizierungsmethode und in der Art und Weise, wie der Double-Opt-in-Prozess gehandhabt wird.